In regelmäßigen Abständen reflektiert das Team, wie es effektiver werden kann und passt sein Verhalten entsprechend an.
(Quelle: Agiles Manifest, Agile Prinzipien)

Aus der Umgebung in der Teams agieren ergeben sich vielseitige und individuelle Herausforderungen. Wie schafft man eine Umgebung in der ein Team sich kontinuierlich verbessern kann? Als access2agile Development Team, dass sich mit der Entwicklung von hochperformanten Teams in ihrem spezifischen Kontext befasst, wissen wir um die Herausforderungen.

Gerade im Kanban kommt dieser Praktik eine große Bedeutung zu, denn es gibt einige Merkmale die Teams hier vor Chancen und Herausforderungen stellen.

– Ein Kanbanteam arbeitet nicht unbedingt in Iterationen, so dass es selbstorganisiert erkennen muss, wann immer der Rahmen einer Retrospektive ein angemessenes Event zur Verbesserung ist.

– Anhand von Metriken wie Throughput, Cycle Time usw. kann ein Team erkennen wo Flaschenhälse (engl.: Bottlenecks) entstanden sind und wie der Flow der Arbeit optimiert werden kann. Wir befähigen Teams dazu anhand von für sie relevanten Metriken zu erkennen wie sie pragmatische Lösungen erarbeiten können.

– Mit dem Etablieren von verschiedenen Signalen kann man auch remote arbeitenden Teams virtuelle Andonchords an die Hand geben, die aufzeigen wo Verbesserungspotentiale sind.

Ihr habt Fragen zu unseren Tools und Techniken? Wollt wissen, wo ihr mit eurem Team steht und was ihr verbessern könnt? Meldet euch gerne bei Clara Möllering

 

close

Zum Newsletter anmelden